Ausgebildet und dann...

Zweites Theologisches Examen

Das Lehrvikariat schließt mit dem Zweiten Theologischen Examen ab. Die praktischen Prüfungen (Lehrprobe, Gottesdienst) erfolgen im letzten Drittel der Ausbildungszeit. Die schriftlichen Arbeiten werden im Rahmen der Praxisfelder erstellt. Am Ende steht eine mündliche Prüfungswoche. Prüfungsinhalt sind die reflektierten Praxiserfahrungen.
 
Die II. Theologische Prüfung besteht aus:
(1) den schriftlichen Prüfungsleistungen (Darstellung und Reflexion der Vorbereitung und Durchführung eines Seelsorgeprojektes im Fach Poimenik; Darstellung und Reflexion der Vorbereitung und Durchführung eines gemeindebezogenen Projektes im Fach Pastoraltheologie.
(2) den mündlichen Prüfungen in den Fächern Religionspädagogik, Homiletik, Liturgik, Poimenik, Pastoraltheologie und Kirchenrecht.
(3) der Lehrprobe (einschl. schriftlicher Darlegung), des Gottesdienstes (einschl. schriftlicher Darlegung) und der Disputation über Thesen zu dem gemeindebezogenen Projekt.  
 

Probedienst

Nach dem Übernahmeverfahren entscheidet das Kollegium des Evangelischen Oberkirchenrats über Ihre Aufnahme in den Probedienst. Danach werden Sie vom Personalreferat über die Entscheidung und Ihren Einsatzort informiert. Die Zuweisung zu den Probedienststellen wird von der Abteilung Personaleinsatz im Evangelischen Oberkirchenrat koordiniert. Kirchenrätin Gabriele Hofmann informiert während des Lehrvikariats in Kurs III ausführlich über den Probedienst.
 

Ordination

Mit Beginn des Probedienstes in einer Kirchengemeinde werden Sie ordiniert. Die Evangelische Landeskirche in Baden feiert im März bzw. im Oktober jeweils einen zentralen Ordinationsgottesdienst unter Leitung des Landesbischofs. Der Landesbischof besucht das Predigerseminar jeweils in Kurs IV und informiert über den Ordninationsgottesdienst. Bei einer Ordinationsrüste nach der Übernahme wird der Gottesdienst mit der Gruppe der zu Ordinierenden vorbereitet.
 
Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit sich selber und rechnete ihnen ihre Sünden nicht zu und hat unter uns aufgerichtet das Wort von der Versöhnung. So sind wir nun Botschafter an Christi statt: Lasst euch versöhnen mit Gott. 2. Korinther 5,19-20
(Erste Lesung zur Ordination)
 
 

Auf dem weiteren Weg als Pfarrerin und Pfarrer wünscht auch das Predigerseminar alles Gute, ermutigende Erfahrungen in den Gemeinden und in der Schule, heitere Gelassenheit im Dienst, kollegiales Miteinander, Freude an der Arbeit und in allem Gottes Segen!